0 0,00*

Produktdetails

Verlag
Athesia Buch
Erschienen
2017
Sprache
Deutsch
Seiten
160
Infos
160 Seiten
m. 10 Abb.
192 mm x 124 mm
ISBN
978-88-6839-254-3

Langtext

Die Erzählung ist in Anlehnung vieler wahrer Begebenheiten in den 1950er und 1960er Jahren entstanden und geprägt von unterschiedlichsten Erziehungs- und Beziehungsmustern in dieser Zeit. Der Autor erlebte bei sich selbst und beobachtete auch bei vielen anderen Südtirolern eine dreigeteilte Seele in einem Korsett aus folgenden Mächten: dem italienischen Staat, den Südtiroler Traditionen und der Herrschaft einer überwiegend strafenden Kirche. Mit seiner Erzählung ist es Anton Gögele auch ein Anliegen, Menschen wie die Hauptperson Martl, welche anders waren als die damalige Norm vorsah, in psychischem Sinne zu rehabilitieren. Während eines Vierteljahrhunderts Arbeit mit den Schwächsten der Gesellschaft sind in ihm immer wieder Bilder aus der Zeit seiner Kindheit zurückgekehrt und haben in diesem Buch Frieden gefunden.

Über den AutorIn

Gögele, Anton Er wurde 1949 in St. Leonhard im Passeier in Südtirol geboren und wuchs dort auf. Seit 1978 lebt er in Konstanz und arbeitete zuletzt als diplomierter Psychiatriepflegefachmann auf einer Alterspsychotherapiestation in der Schweiz. Nach seiner Pensionierung begann er künstlerisch und schriftstellerisch tätig zu werden.