Mini-Handbuch Training und Seminar

Mini-Handbuch Training und Seminar

Mit Teampuzzle plus Bildkarten digital

von Hermann Will

E-Book
Reihe: Beltz Weiterbildung Band , Beltz Handbuch Band
175 Seiten
2017 Beltz
ISBN 978-3-407-29465-4

18.99 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
EPUB sofort downloaden
Downloads sind nur in Italien möglich!
Ebenfalls verfügbar

Weitere Informationen

Kurztext / Annotation
Viele Trainings, Seminare, Schulungen und Kurse verlaufen in gewohnten Bahnen. Wirklich eindrücklich, "merk-würdig" und nachhaltig sind sie selten. Da lohnt es sich, die blinden Flecken der eigenen Planung aufzuspüren, attraktivere Designs zu suchen und neue Methoden und Medien einzusetzen. Erprobte und schräge Ideen dazu finden Sie kurz und knapp in diesem Mini-Handbuch. Ob Einstieg, Dramaturgie oder Schluss: Hermann Will liefert für jede Situation das passende Rüstzeug - mit Anleihen aus der Event-, Workshop- und Präsentationskultur.

Dr. Hermann Will, Jg. 1946, Pädagoge und Diplom-Psychologe, arbeitet als freiberuflicher Trainer, Berater und Moderator. Initiator von WUP WILL UND PARTNER.

Textauszug
5.Feinplanung

Energie, Struktur, Ablaufpläne

Feinplanung jenseits von Methoden und Medien. Tausend Dinge auf die Reihe bekommen: Lernenergie, Portionierung, Reihenfolgen und Spannungsbögen, Orientierungs- und Ankerpunkte, Zeitplanung und Ideen zum "Anders-als-üblich". Ein Teil davon konkretisiert sich in Leitfäden, Drehbüchern oder Ablaufplänen. Ideal, wenn die noch Spielräume lassen und das Konventionelle nicht dominiert.
Lernenergie als Planungsdimension

Jeder kennt "hochenergetische" Trainingsphasen mit Wachheit und Lernlust. Andererseits gibt es auch ermüdende Zeiten mit niedriger Lernenergie. Diese Energie speist sich aus Motivation, Inhalten, Methoden und Lernklima. Unterricht in Energietälern hat eine schlechte Lernrendite.

Die Energie-Kurve als Planungshelfer: Sie veranschaulicht subjektiv erlebte "Energieberge" und "Energietäler" im Lauf eines Tages – bezogen auf Unterrichtsereignisse. Diese Kurve zeichnen Sie bzw. ein Kollege oder Teilnehmer, den Sie darum bitten. Für einen Kurstag trägt man ein, wie wach und aktiv die Teilnehmer zu verschiedenen Zeitpunkten sind. Fürs Neuplanen des Tages interessant: Welche Inhalte, Methoden und Arbeitsformen lösen "Energieberge" und "Energietäler" aus?

Drei Strategien, damit "Energietäler" seltener und weniger tief sind: (1) Sie achten auf nützliche, neue und spannende Inhalte und Ziele. (2) Sie setzen auf abwechslungsreiche, aktivierende Methoden und Medien, auf plastische Beispiele und Storys, auf Austausch und Dialog, auf Pausen und Bewegung. (3) Sie prüfen Ihre mentale "Programmierung": Was reizt mich an diesen Inhalten, am Trainingsmodul? Das können Sie vielleicht auch Ihren Teilnehmern sagen.
Feinplanung – jenseits von Methoden und Medien

Wenn Siemens-Ingenieure früher Kurse entwickelten, dann gab es sofort dicke Foliensätze und im Prinzip nur drei Methoden: Lehrvortrag, Lehrgespräch und Gruppenarbeit. Das ist lange her. Hier Übergeordnetes für Ihre Feinplanung – noch vor Methoden und Medien:

Abwechslung, Rhythmus und Spannungsbögen einplanen: Theaterstücke und Filme leben davon. Nicht immer das Gleiche in gleicher Weise! Stattdessen Tempo, Methoden und Medien wechseln. Lösungen zeigen, aber auch neugierig machen auf alternative Lösungswege. "Füttern" und dann in Gruppen experimentieren lassen. Hart fordern und dann wieder für Gelächter sorgen und Pausen machen.

Mehr auf Orientierung, Struktur und Verknüpfung achten: Nicht mit der Tür ins Haus fallen! Den roten Faden sichtbar machen. Zusammenhänge herausarbeiten, Neues an Bekanntes anknüpfen, vom Überblick zum Detail kommen, vom Einfachen zum Schwierigen. Bei komplexen Themen vorab Grundprinzip, Schema oder Ablauf erklären – erst dann die Einzelschritte (Spiralprinzip).

Lernlogik statt Sachlogik: Nicht immer mit der Theorie starten! Lernlogik zäumt das Pferd von hinten auf, zum Beispiel mit einer praxisnahen Fragestellung oder kurzen Übung zu Beginn (bei der man irgendwann nicht mehr weiterkommt). Dann ist man reif für die Theorie. Diese umgedrehte Reihenfolge nutzen Krimis, die mit der Leiche starten und dann aufrollen, wie es dazu kam.

WHID (= Was hab' ich davon?): Also Nutzenorientierung! Dazu gehört auch: Früh informiert sein, Hintergrundwissen bekommen, Zusammenhänge besser durchblicken, schneller Lösungen finden, Fehler oder Umwege vermeiden, Neues kennenlernen.

Erfolge erleben l

Beschreibung für Leser
Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

Schlagworte