Das rote Adressbuch

Das rote Adressbuch

Hast du genug geliebt in deinem Leben? - Roman

von Sofia Lundberg

Hardcover
Übersetzt von: Kerstin Schöps
Fester Einband
352 Seiten; 221 mm x 145 mm
2018 Goldmann Verlag; Goldmann
ISBN 978-3-442-31499-7

Direkt abholbereit in folgenden Athesia Buch Filialen

Sofort verfügbar oder abholbereit
Verfügbar bei:
Hauptbuchhandlung Bozen abholbereit! Öffnungszeiten
Die Verfügbarkeit kann unter Umständen in den Filialen variieren.

Weitere Informationen

Besprechung
"Ein gefühlvoller Blick zurück, der mich stellenweise sehr nachdenklich gemacht hat." Edith Einhart, Freundin

Kurzbeschreibung
Sie blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Aber der bewegendste Moment steht ihr noch bevor.

Doris wächst in einfachen Verhältnissen im Stockholm der Zwanzigerjahre auf. Als sie zehn Jahre alt wird, macht ihr Vater ihr ein besonderes Geschenk: ein rotes Adressbuch, in dem sie all die Menschen verewigen soll, die ihr etwas bedeuten. Jahrzehnte später hütet Doris das kleine Buch noch immer wie einen Schatz. Und eines Tages beschließt sie, anhand der Einträge ihre Geschichte niederzuschreiben. So reist sie zurück in ihr bewegtes Leben, quer über Ozeane und Kontinente, vom mondänen Paris der Dreißigerjahre nach New York und England - zurück nach Schweden und zu dem Mann, den sie einst verlor, aber nie vergessen konnte.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Lundberg, Sofia
Sofia Lundberg wurde 1974 geboren und arbeitete als Journalistin in Stockholm, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Büchern widmete. Mit ihrem Debütroman »Das rote Adressbuch« eroberte sie die schwedische Literatur- und Bloggerszene im Sturm, woraufhin die Rechte in über 30 Länder verkauft wurden.

Schlagworte

Gelesen von

Alleine in ihrer Wohnung sieht Doris dem Ende entgegen. Für Jenny, ihre einzige Verwandte beginnt sie aufzuschreiben, wer in ihrem Leben eine Rolle gespielt hat. Alle Namen hat sie in das rote Adressbuch geschrieben, das ihr einst ihr Vater geschenkt hatte. Doch nun sind fast alle Namen durchgestrichen. Dahinter immer nur ein Wort: TOT. Eine wunderschöne Geschichte, tieftraurig, sehr gefühlvoll aber auch abenteuerlich. Am Ende hatte ich Tränen in den Augen. Solche Bücher gibt es nicht allzu oft.