Handbuch Kritische Theorie

Handbuch Kritische Theorie

von Uwe H. Bittlingmayer; Alex Demirović; Tatjana Freytag

E-Book
Reihe: Springer Reference Sozialwissenschaften Band
XVII, 1373 Seiten
2019 Springer Fachmedien Wiesbaden
ISBN 978-3-658-12695-7

109.99 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
PDF (mit DRM) sofort downloaden
Downloads sind nur in Italien möglich!
Ebenfalls verfügbar

Weitere Informationen

Inhaltsverzeichnis
1;Vorwort;5
2;Inhaltsverzeichnis;8
3;Autorenverzeichnis;13
4;Teil I: Was ist Kritische Theorie? Überblick und Traditionslinien;16
4.1;Einleitung;17
4.1.1;1 Konstitutive Schwierigkeiten eines Handbuchs Kritische Theorie;18
4.1.2;2 Programmatiken kritischer Theorie(n);24
4.1.3;3 Gesellschaft, Staat, Ökonomie;27
4.1.4;4 Kulturindustrie;36
4.1.4.1;4.1 Kulturindustrie, Öffentlichkeit, Digitalisierung;42
4.1.4.2;4.2 Rezeption und Kritik der Kulturindustriethese;44
4.1.5;Literatur;46
4.2;Thesen zur gegenwärtigen Situation der kritischen Theorie;53
4.2.1;1 Wissenschaft und Realität;53
4.2.2;2 Die Antinomie von bürgerlichem Selbstbewußtsein und kapitalistischer Produktionsweise;55
4.2.3;3 Das Subjekt radikaler Kritik;55
4.2.4;4 Der Idealismus der radikalen Kritik;56
4.2.5;5 Kritik und Selbstkritik des absoluten Geistes: der Materialismus der radikalen Kritik;57
4.3;Grundbegriff: Kritik;59
4.3.1;1 Zum Begriff der Kritik;60
4.3.1.1;1.1 Dimensionen des Kritikbegriffs;60
4.3.1.1.1;1.1.1 Textkritik;61
4.3.1.1.2;1.1.2 Ereigniskritik und Prozesskritik;62
4.3.1.1.3;1.1.3 Problematisierungen;62
4.3.1.1.4;1.1.4 Kritik an der gesellschaftlichen Praxis;63
4.3.1.2;1.2 Die Transzendenz der immanenten Kritik;64
4.3.2;2 Was ist dialektische Theorie der Gesellschaft? (Max Horkheimer und Th. W. Adorno);66
4.3.2.1;2.1 Ein kurzer Überblick über ursprüngliche Merkmalsangaben Max Horkheimers für die Kritische Theorie;66
4.3.2.1.1;2.1.1 Kritische Theorie als dialektische Theorie der Gesellschaft;66
4.3.2.1.2;2.1.2 Kritische Philosophie der Geschichte;67
4.3.2.1.3;2.1.3 Kritik der Fachbornierung;67
4.3.2.1.4;2.1.4 Zielsetzungen einer kritischen Sozialforschung;68
4.3.2.1.5;2.1.5 Der deontische Rahmen der Kritik;69
4.3.2.2;2.2 Dialektische Theorie der Gesellschaft;73
4.3.3;3 Was ist Kritische Theorie der Gesellschaft? - Herbert Marcuse;75
4.3.3.1;3.1 Das Maßstabsproblem der kritischen Theorie;75
4.3.3.2;3.2 Marcuse wider eine Reduktion der Minimaldialektik;80
4.3.4;4 Diskursethik als Kritik - J. Habermas;82
4.3.5;5 Ein neuer Modus der Kritik? - Critique à la française;91
4.3.6;6 Siglen Verzeichnis;99
4.3.7;Literatur;100
4.4;Kritische Theorie als reflektierter Marxismus;102
4.4.1;1 Das Projekt einer Theorie der Gesellschaft als ganzer;103
4.4.2;2 Zur Kritik der politischen Ökonomie;110
4.4.2.1;2.1 Materialismus und Kritik der Totalität;110
4.4.2.2;2.2 Die Historizität des Materialismus;115
4.4.2.3;2.3 Arbeit und Erkenntnis - oder die Verwirklichung der Vernunft;120
4.4.2.4;2.4 Zum Begriff der Gesellschaft;126
4.4.2.5;2.5 Denken in Konstellationen;133
4.4.3;3 Überbau: das Verhältnis von Ökonomie und Ideologie;139
4.4.3.1;3.1 Der "Kitt`` und die gesellschaftlichen Alternativen;139
4.4.3.2;3.2 Kultur und Herrschaft;144
4.4.4;4 Subjekt und Ideologie;153
4.4.5;5 Perspektiven;166
4.4.6;Literatur;171
4.5;Aufklärung und Religion in der kritischen Theorie;176
4.5.1;Literatur;188
4.6;Der Marxist Adorno und die Erziehung zur Aufklärung;189
4.6.1;1 Mündigkeit als bürgerliche Tugend und als Erziehungsideal;190
4.6.2;2 Kritik am Marxisten Adorno;192
4.6.3;3 Aufklärung als Vermittlungsfaktor des revolutionären Bewusstseins;194
4.6.4;4 Erziehung zur Aufklärung als petitio principii und Teufelskreis;195
4.6.5;Literatur;198
4.7;Vernunft und Emanzipation;199
4.7.1;1 Vernunftkritik - Resignation oder radikale Fortsetzung der Aufklärung?;199
4.7.2;2 Selbsterhaltung und Vernunft. Zur Kritik der herrschenden Arbeitsteilung;204
4.7.3;3 Herrschaft durch Vernunft;206
4.7.4;4 Funktionswechsel der Vernunft;211
4.7.5;5 Für eine Überwindung der Dialektik der Aufklärung;215
4.7.6;Literatur;221
4.8;Wie die "dunklen Schriftsteller des Bürgertums`` die Dialektik der Aufklärung erhellen;222
4.8.1;1 Kant vs. de Sade - Gibt es ein grundsätzliches Argument gegen den Mord?;222
4.8.2;2 Die Konzeption der 'Dialektik der Aufklärung` und die Anregung Gorers;226
4.8.3;3 Zu den Begriffen "Bürgertum

Kurztext / Annotation
Das Handbuch Kritische Theorie beleuchtet aus ganz unterschiedlicher Perspektive, was Kritische Theorie heute bedeuten kann. Das Handbuch reklamiert, trotz seines Umfangs, keine eindeutige oder definitorische Antwort auf die Frage, was Kritische Theorie heute ist oder zu sein hat. Die Programmatiken Kritischer Theorie sind in den letzten 85 Jahren weder konstant geblieben noch lässt sich Kritische Theorie auf die Interpretation eines Kanons von Texten festlegen. Gleichwohl sind Kritische Theorie und die Bezugnahmen auf sie nicht beliebig, sondern, so die Überzeugung der Herausgeber in, bei allen Auseinandersetzungen um die richtige Interpretation und institutionelle Praxis, mehr als eine 'bloße Metapher'. Im Zentrum steht nach wie vor die Diskrepanz zwischen dem Ausmaß an real vorhandenen und in gesellschaftliche Institutionen gegossenen Herrschaftsverhältnissen einerseits und den Möglichkeiten der (radikalen) Verringerung von Herrschaft von Menschen über sich, über andere und über Natur andererseits. In diesem Grundverständnis sind sich - bei aller Heterogenität - die im Handbuch versammelten Beiträge und Beitragenden einig.

Dr. Uwe H. Bittlingmayer ist Professor für Allgemeine Soziologie mit Schwerpunkt Bildungssoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der PH Freiburg.

Dr. Alex Demirovic ist außerplanmäßiger Professor mit dem Schwerpunkt Gesellschaftstheorie und politische Soziologie am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt.

Dr. Tatjana Freytag ist Soziologin, Erziehungswissenschaftlerin und arbeitet am Institut für Erziehungswissenschaft der Stiftung Universität Hildesheim.

Beschreibung für Leser
Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

Schlagworte