365 Tage Sufi-Weisheit

365 Tage Sufi-Weisheit

"Die Schale des Saki" mit Kommentaren von Samuel L. Lewis. Vorwort von Wim Van der Zwan

von Hazrat Inayat Khan; L. Samuel Lewis

Hardcover
Illustriert von: Hauke Jelaluddiin Strum; Gespielt von: Maria Magdalena Straub; Übersetzt von: Hans-Peter Baum
Fester Einband
223 Seiten; 211 mm x 144 mm
2018 Verlag Heilbronn; Ries, Josef
ISBN 978-3-936246-32-2

21.80 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
exkl. Versandkosten
versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Weitere Informationen

Kurzbeschreibung
Dieses Buch hat eine besondere Bedeutung für unsere Zeit. Die Worte sind Quellen der Kraft und der Besinnung, geben Impulse, nähren die innere Erkenntnis und öffnen das Herz für die Welt. Ein spiritueller Begleiter für jeden Tag.
Saki (oder Saqi) ist in der Sufi-Poesie derjenige, der Wein ausschenkt. Diese Weisheit steht symbolisch für den Überbringer von Ekstase und das tiefe Verlangen nach dem "göttlichen Geliebten".

Ausgewählte Worte des Sufimeisters, Mystikers und Musikers Hazrat Inayat Khan (1882 - 1927) wurden unter diesem Titel erstmals 1922 als Gedanken zur täglichen Meditation herausgegeben.
Spirituelle Kommentare seines Schülers Samuel L. Lewis (1896 - 1971), auch Murshid Sam genannt, wurden 1981 in englischer Sprache veröffentlicht und 2012 neu aufgelegt. Die Erläuterungen, die auf philosophische, historische und spirituelle Zusammenhänge eingehen und versteckte Bedeutungen aufdecken, werden nun auch in deutscher Sprache zugänglich gemacht. Sufi Samuel Lewis ist im Buddhismus genauso zuhause wie im Christentum, Judentum und Islam, in westlicher Philosophie, Biologie und Quantenphysik. Aber er ist kein Theoretiker, sein Anliegen ist die spirituelle Praxis, das Leben, der Alltag. Seine Beispiele durchwegs praktisch, konkret, einleuchtend. Samuel Lewis ist ein radikal Liebender und seine Kommentare zur Schale des Saki ein inspirierender, aufregender und herzwärmender Begleiter durchs Jahr.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Inayat Khan, Hazrat
Der große indische Sufimystiker und Musiker Hazrat Inayat Khan (1882 - 1927) brachte die Botschaft von Liebe, Harmonie und Schönheit in den Westen. Diese Quintessenz uralter Sufi-Weisheit und zugleich zeitgemäße Methode zur Harmonisierung westlicher und östlicher Spiritualität ermutigt uns zu geistiger Freiheit auf der Suche nach der Wahrheit. Seine Vision, dass alle Religionen dieser Welt im Kern eine Einheit bilden und wir Verständnis und Harmonie zwischen ihnen brauchen, ist heute aktueller denn je.

Lewis, Samuel L
Samuel L. Lewis (1896 - 1971) war ein amerikanischer Mystiker und Gartenbauwissenschaftler. Schon als junger Mann wurde er Schüler des aus Indien stammenden Sufimystikers Hazrat Inayat Khan (1882 - 1927). Er widmete sein Leben der Sufibotschaft und verfasste Kommentare zu Schriften seines Lehrers. Später wurde er in Indien und Pakistan als Sufilehrer (Murshid) anerkannt und Murshid Sam oder Sufi Ahmed Murad Chisti genannt. Er vertiefte sich auch in Studien von Zen, Bhaki-Yoga, christlicher Mystik und Kabbala. In seinen letzten Jahren wurde er zum spirituellen Lehrer für Suchende aus der Hippie-Generation, begründete die Tänze des Universellen Friedens und die Sufi Ruhaniat International.

Schlagworte