Das Jahrhundert eines Priesters

Das Jahrhundert eines Priesters

Plaudereien aus zehn Lebensjahrzehnten

von Johann Gamberoni

Hardcover
Fester Einband
192 Seiten; m.26 SW-Abb.; 220 mm x 141 mm
2015 Athesia
ISBN 978-88-6839-106-5

19.90 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
exkl. Versandkosten
versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Weitere Informationen

Kurzbeschreibung
Der (fast) Hundertjährige, der sich an den Computer setzte und seine Erinnerungen niederschrieb: In einem biblischen Alter bringt der Brixner Theologe Johann Gamberoni seine Erinnerungen aus fast einem Jahrhundert zu Papier. Und wie der eigensinnige Senior im Weltbestseller "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" entsteigt der Autor der Gegenwart und wandert zurück durch bewegte Zeiten und interessante Länder. Faschismus, Option und Weltkrieg, Rom, Jerusalem und Paderborn, Päpste, Bischöfe und Professoren, der tiefgreifende Wandel in der Kirche, den er als Priester hautnah miterlebt hat, Begegnungen mit bekannten Persönlichkeiten des Bistums und der Weltkirche: Zu diesen Erlebnispunkten und zu mancher Nachdenkpause führt der Autor seine Leserschaft - in einem Buch, das auch manche Weisheit des Alters atmet.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Johann Gamberoni ist am 28. April 1921 in Bozen geboren. Das Gymnasium am Knabenseminar Vinzentinum schließt er mit dem internen und dem staatlichen Abitur ab (1940). Es folgen zwei Jahre Studium der Theologie am Priesterseminar von Brixen (1940-1942), dann sechs Jahre am "Germanikum" in Rom (1942-1948); dort wird er am 27. Oktober 1946 zum Priester geweiht. Er wirkt für kurze Zeit als Kooperator in Sterzing (1949). Dann studiert er zwei Jahre am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom; den Abschluss bildet ein Jahr an der "École biblique et archéologique Française" in Jerusalem. Anschließend kehrt Gamberoni in sein Heimatbistum zurück, ab 1952 wirkt er als Professor und Studienpräfekt am Priesterseminar in Brixen. Gleichzeitig arbeitet er an der Habilitation an der Universität Mainz (1968). Im Jahr 1971 wird er als Professor für Altes Testament an die Theologische Fakultät Paderborn (Westfalen) berufen. Dort lehrt er bis zur Emeritierung im Jahr 1986. Seinen Ruhestand verbringt Gamberoni seither in Brixen. Von 1962 bis 1982 war er Vizepräsident, von 1983 bis 2003 Präsident der Verlagsanstalt Athesia. Er verstarb am 7. Dezember 2017.

Schlagworte