Bergwanderparadies Pustertal - Dolomiten

Bergwanderparadies Pustertal - Dolomiten

Die schönsten Bergtouren und Wanderungen

von Gilbert Holzmann

Medienkombination
143 Seiten; Fotos und topografische Kartenausschnitte; 213 mm x 166 mm
2017 Athesia Tappeiner Verlag
ISBN 978-88-7073-873-5

24.90 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
exkl. Versandkosten
Sofort verfügbar oder abholbereit

Direkt abholbereit in folgenden Athesia Buch Filialen

Sofort verfügbar oder abholbereit
Verfügbar bei:
Hauptbuchhandlung Bozen abholbereit! Öffnungszeiten
Buchhandlung Meran abholbereit! Öffnungszeiten
Filiale Brixen abholbereit! Öffnungszeiten
Filiale Schlanders abholbereit! Öffnungszeiten
Buchhandlung Bruneck abholbereit! Öffnungszeiten
Die Verfügbarkeit kann unter Umständen in den Filialen variieren.

Weitere Informationen

Kurzbeschreibung
Dieser Gebietsführer umfasst über 50 Wanderungen und Bergtouren im gesamten Pustertal und den Dolomiten von Vintl bis nach Lienz in Osttirol. Die Routen beginnen bei einer Bewältigung bei 400 Höhenmetern, setzen also eine bestimmte Grundkondition voraus. Ob gemütliches Wandern zu Almen und Hütten oder anspruchsvolle Gipfeltouren, es ist für jeden etwas dabei! Jede Tour ist versehen mit technischen Details, Anfahrt, detailliertem Wegverlauf, einer topografischen Wanderkarte, sowie zahlreiche Fotos zur Tour.
Die kostenlose APP zum Buch ermöglicht das Offline-Navigieren in allen Touren!

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
1948 in Ratschings geboren und dort in Ridnaun/Mareit aufgewachsen. Von Jugend an in Südtirols Bergwelt unterwegs. Dabei war der Alpinismus in den verschiedensten Formen sein Steckenpferd und ist nunmehr seit vielen Jahren sein Hauptberuf. Als Wanderführer bringt er anlässlich verschiedenster Wanderungen im In- und Ausland die Geheimnisse und Schönheiten unserer alpinen Landschaft Freunden und Gästen näher. Mit diesem Buch erfüllt sich der Berg- und Naturfreund einen lang ersehnten Wunsch, die schönsten Bergtouren innerhalb der historischen Grenzen des Pustertales zwischen der Mühlbacher- und der Lienzer Klause auf Papier zu bringen.

Schlagworte