Die Lüge

Die Lüge

Roman

von Mattias Edvardsson

Taschenbuch
Übersetzt von: Annika Krummacher
Flexibler Einband
560 Seiten; 216 mm x 137 mm
2019 Limes Verlag; Limes
ISBN 978-3-8090-2705-8

16.50 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
exkl. Versandkosten
Sofort verfügbar oder abholbereit

Direkt abholbereit in folgenden Athesia Buch Filialen

Sofort verfügbar oder abholbereit
Verfügbar bei:
Hauptbuchhandlung Bozen abholbereit! Öffnungszeiten
Die Verfügbarkeit kann unter Umständen in den Filialen variieren.

Weitere Informationen

Besprechung
"Die Spannung in Mattias Edvardssons glänzend komponierten Thriller entsteht nicht durch den Mord, sondern vor allem dadurch, wie das Unfassbare in den ganz normalen Alltag einbricht." emotion

Kurzbeschreibung
"So fesselnd und trügerisch, dass du alles und jeden infrage stellen wirst." Karin Slaughter

Lund, Schweden: Adam, Ulrika und Stella sind eine ganz normale Familie. Adam ist Pfarrer, Ulrika Anwältin und Stella ihre rebellierende Tochter. Kurz nach ihrem 19. Geburtstag wird ein Mann erstochen aufgefunden und Stella als Mordverdächtige verhaftet. Doch woher hätte sie den undurchsichtigen und wesentlich älteren Geschäftsmann kennen sollen und vor allem, welche Gründe könnte sie gehabt haben, ihn zu töten? Jetzt müssen Adam und Ulrika sich fragen, wie gut sie ihr eigenes Kind wirklich kennen - und wie weit sie gehen würden, um es zu schützen ...

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Edvardsson, Mattias
Mattias Edvardsson lebt mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Töchtern außerhalb von Lund in Skåne, Schweden. Wenn er keine Bücher schreibt, arbeitet er als Gymnasiallehrer und unterrichtet Schwedisch und Psychologie. Mit seinem Roman »Die Lüge« eroberte er auf Anhieb die Top 10 der SPIEGEL-Bestsellerliste und wurde nicht nur von den Lesern gefeiert, sondern auch von der Presse hochgelobt.

Schlagworte

Gelesen von

Dieser Roman stellt dem Leser eine einzigartige schwedische Familiengeschichte vor, die es in sich hat. Keinem der Familienmitglieder kann man trauen, jeder erzählt aus seiner Sicht und gewährt dabei tiefe Einblicke, in das nach außen so perfekte, aber nach innen zerbrechliche Familienleben.
Lund eine Stadt in Schweden. Hier leben Adam der Pastor, seine Frau Ulrika eine Anwältin und ihre gemeinsame Tochter Stella. Nach außen eine ganz normale Familie mit ihren alltäglichen Schwierigkeiten. Dies ändert sich, als ein erfolgreicher Geschäftsmann tot aufgefunden wird und Stella als Mordverdächtige in Haft kommt. Welchen Grund sollte Stella für diese Tat haben und woher kannte sie diesen wesentlich älteren Mann überhaupt? Chronologisch aus drei verschiedenen Perspektiven wird der weitere Verlauf der Geschichte erzählt. Angefangen beim Vater Adam, der entgegen seiner religiösen Überzeugung sogar bereit ist für seine Tochter zu lügen. An die Handlung anschließend Stellas Sicht auf die Geschehnisse und ihren Zustand im Gefängnis. Am Höhepunkt ihrer Erinnerungen an die Mordnacht wird die Geschichte von Ulrika weitergeführt, als Mutter und Anwältin probiert sie natürlich alles, um ihre Tochter zu retten. Ein raffiniert aufgebauter Krimi spannend bis zum Schluss.
"Dinge, von denen man denkt, dass man sie nie wird tun können, kommen einem plötzlich selbstverständlich vor, wenn es darum geht, sein eigenes Kind zu schützen. " Adam ist Pfarrer, Ulrika Anwältin und ihre Tochter Stella ist ein rebellierender Teenager. Sie sind eine normale, schon fast perfekte Familie. Bis Stella des Mordes verdächtigt und verhaftet wird. Nacheinander und chronologisch erzählen alle drei von dem, was sie hierhergebracht hat und wie sie damit umgehen. "Die Lüge" ist ein außergewöhnlicher Kriminalroman. Ungewohnt, aber überraschend spannend, hat mich die Geschichte sofort in ihren Bann gezogen.