Ein untadeliger Mann

Ein untadeliger Mann

Roman

von Jane Gardam

Taschenbuch
Reihe:
Übersetzt von: Isabel Bogdan
Flexibler Einband
349 Seiten; 190 mm x 121 mm
2017 dtv Verlagsgesellschaft
ISBN 978-3-423-14567-1

14.20 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
exkl. Versandkosten
versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Weitere Informationen

Besprechung
"Mit großer Warmherzigkeit und einer herrlichen Ironie schildert Jane Gardam in 'Ein untadeliger Mann' das bewegende Leben eines Anwalts im British Empire."
buch aktuell, Taschenbuch Magazin 01.05.2017

Kurztext / Annotation
Die gefeierte Neuentdeckung aus England - very British, very sophisticated

Kurzbeschreibung
Es ist nie zu spät für das Abenteuer des eigenen Lebens

Edward Feathers, einst Kronanwalt in Hongkong, vollendeter Gentleman, und selbst mit achtzig noch ein schöner Mann, scheint ein mühelos erfolgreiches Leben gehabt zu haben, doch wer kannte ihn schon wirklich? Nicht einmal seiner Frau Betty hat er je erzählt, woher das Stottern kommt, das ihn in Augenblicken großer Aufregung noch immer überwältigt. Als Betty stirbt, bewahrt Feathers wie gewohnt Contenance. Doch eines Morgens setzt er sich ans Steuer seines Wagens und fährt los, das eigene Leben zu erkunden.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Gardam, Jane
Jane Gardam wurde 1928 in North Yorkshire geboren. Als einzige Schriftstellerin wurde sie gleich zweimal mit dem Whitbread/Costa Award ausgezeichnet. Mit 'Ein untadeliger Mann' stand sie auf der Shortlist des Orange Prize und mit 'Letzte Freunde' auf der Shortlist des Folio Prize 2013. Sie ist Fellow der Royal Society of Literature und lebt in East Kent.

Bogdan, Isabel
Isabel Bogdan, 1968 in Köln geboren, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokio und lebt heute in Hamburg. Sie übersetzt unter anderem Jane Gardam, Nick Hornby und Jonathan Safran Foer. 2011 erschien ihr Buch Sachen machen, außerdem veröffentlichte sie Kurzgeschichten in Anthologien. 2006 erhielt sie den Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung, 2011 den Hamburger Förderpreis für Literatur.

Schlagworte