Die Bestimmung des Bösen

Die Bestimmung des Bösen

Thriller

von Julia Corbin

Taschenbuch
Reihe: Julia Corbin Band 1
Flexibler Einband
416 Seiten; 188 mm x 122 mm
2017 Diana Taschenbuch; Diana
ISBN 978-3-453-35934-5

11.00 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
exkl. Versandkosten
Sofort verfügbar oder abholbereit
Ebenfalls verfügbar

Direkt abholbereit in folgenden Athesia Buch Filialen

Sofort verfügbar oder abholbereit
Verfügbar bei:
Hauptbuchhandlung Bozen abholbereit! Öffnungszeiten
Die Verfügbarkeit kann unter Umständen in den Filialen variieren.

Weitere Informationen

Besprechung
"(...) ein Debütthriller, so herrlich grausam, wie nur Frauen ihn sich ausdenken können: (...). Mit diesem Rezept fahren Krimi-Queens wie Kathy Reichs & Co sehr gut. Julia Corbin kann da locker mithalten." BUNTE

Kurzbeschreibung
"Schließ die Augen und zähl bis hundert." Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.

Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Toten geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut - aus ihrer Kindheit ...

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Corbin, Julia
Julia Corbin, geboren 1980, studierte Biologie in Heidelberg. Die Arbeit als Biologin inspiriert sie zu ihren Thrillern um das erfolgreiche Ermittlerteam Hall & Hellstern. Ihre Leidenschaft für Nervenkitzel lebt die Autorin nicht nur in ihren Büchern, sondern auch bei Sportarten wie Kite- und Windsurfen oder Extrem-Hindernisläufen aus. Sie wohnt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn und gibt Kurse in Kreativem Schreiben.

Schlagworte

Gelesen von

„Die Bestimmung des Bösen“ ist ein Thriller mit äußerst brutalen Morden aber er ist auch unglaublich spannend. Eine Kriminalbiologin, die sich hauptsächlich mit Insekten auf den Leichen und am Tatort beschäftigt ist mir noch nie begegnet und schon sehr gruselig. Aber zentrales Thema ist die Angst der Kommissarin, das Böse, das sie in sich vermutet unter Kontrolle zu halten. Waren doch ihre Eltern gnadenlose Serienmörder. Spannend und grausam ist dieser Thriller wirklich nichts für schwache Nerven oder empfindliche Mägen! Aber ich freu mich jetzt schon auf mehr Fälle mit Kommissarin Alexis Hall.