Mein Leben für eine Kirche, die den Menschen dient

Mein Leben für eine Kirche, die den Menschen dient

von Helmut Krätzl

Hardcover
Sonstiger Urheber: Josef Bruckmoser
Fester Einband
206 Seiten; 19 sw. und 21 farbige Abbildungen; 215 mm x 146 mm
2011 Tyrolia Verlagsanstalt Gm; Tyrolia GmbH, Verlagsanstalt
ISBN 978-3-7022-3137-8

27.40 EUR
inklusive Mehrwehrtsteuer
exkl. Versandkosten
versand- oder abholbereit in 48 Stunden

Weitere Informationen

Kurzbeschreibung
Rückblick auf ein bewegtes Leben mit der Kirche:
Helmut Krätzl zieht zu seinem 80. Geburtstag Bilanz. Es ist kein Blick zurück im Zorn, sondern ein Rückblick und Ausblick in dem Bewusstsein, zu brennenden Fragen in der Kirche nicht schweigen zu dürfen.
Der Sohn aus einem gut katholischen Elternhaus ist durch Höhen und Tiefen der katholischen Kirche in Österreich und in Rom gegangen. Offen benennt er, was ihn in der österreichischen Bischofskonferenz und im Vatikan besorgt und betroffen gemacht hat - und warum er trotzdem seine Liebe zur Kirche nie verloren hat. Ganz persönlich lässt der Weihbischof hineinschauen in seine "Bekehrungsgeschichte" vom traditionsbewussten Priesterstudenten zum gemäßigten, aber zielstrebigen Kirchenreformer.
Als Zeitzeuge des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-65) erinnert Helmut Krätzl an die Vorgaben des Konzils und zeigt auf, was alles noch unerfüllt geblieben ist. Als Bischofssekretär, Kanzler und Weihbischof hat er mit Franz König und Johannes Paul II., mit Joseph Ratzinger und Christoph Schönborn oft ganz persönlich um eine zeitgemäße Gestalt der Kirche gerungen. Als Schulbischof, in der Erwachsenenbildung und in der Ökumene stand Helmut Krätzl für eine Kirche, die den Menschen leben hilft. Die neue Zugänge zum Priesteramt öffnet, wenn die volle Feier der Sakramente nicht mehr gewährleistet ist. Die versöhnte Wege in die Zukunft erschließt, wo eine erste Ehe zerbrochen ist. Die junge Menschen in der Firmung zum Glauben einlädt, auch wenn sie distanziert zur Kirche stehen.
Helmut Krätzl legt mit diesem Buch ein intimes Glaubensbekenntnis vor. Und ein brisantes kirchengeschichtliches Dokument. Vom höchst persönlichen Brief an den Papst - "Heiliger Vater!" - bis zur Vorladung in die römische Glaubenskongregation. Hier redet einer, der mit seiner Kirche manches mitgemacht und vieles verantwortlich mitgetragen hat - und der zutiefst an ihre Zukunft glaubt: Weil Kirche mehr sein kann und mehr sein muss.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Krätzl, Helmut
HELMUT KRÄTZL, DDr., geb. 1931, Studium der Theologie und des Kirchenrechts in Wien und Rom; Sekretär von Franz Kardinal König und seit 1977 Weihbischof der Erzdiözese Wien.

Bruckmoser, Josef
JOSEF BRUCKMOSER, Mag., geb. 1954, Studium der Theologie in Salzburg; seit 1989 Redakteur bei den Salzburger Nachrichten, Ressortleiter Wissenschaft, Gesundheit und Religion.

Schlagworte